Passwort vergessen? Benutzer vergessen?

Seit über 20 Jahren
für ein besseres Leben...

01.September 2015

 

Wie schon berichtet, besteht unsere zweite Patenfamilie aus 6 Familienmitgliedern. Ihnen steht ein Gesamteinkommen von 600 Birr zur Verfügung. Der Vater verdient als Tagelöhner 500 Birr und die Mutter verkauft ein regional übliches Getränk und verdient dadurch 100 Birr dazu. Umgerechnet stehen der Familie damit 26 € zur Verfügung – weniger als 1 € pro Tag für 6 Personen.

Durch unsere Patenschaft wird der Familie jetzt dabei geholfen, ein Gewerbe aufzubauen, um mittel- bis langfristig selbst für ihren Lebensunterhalt sorgen zu können. Zudem erhält die Familie ab jetzt regelmäßig medizinische Betreuung.

 

Euer Reico-Team

 


01.August 2015

Unsere zweite Patenschafts Familie besteht aus 6 Familienmitgliedern, Vater Miteku, Mutter Feseha und deren 4 Kindern.

Miteku Tufa  geb. 01.01.1965

Feseha Negash geb. 01.01.1975

Asnakech Ketema geb. 10.10.2003

Tsehay Ketema geb. 15.06.2005

Besufikad Miteku geb. 12.06.2011

Sara Miteku geb. 28.03.2014

Beide Elternteile, Miteku und Feseha,  können weder schreiben noch lesen. Sie gehören somit zu den 60 % der Analphabeten in Äthiopien.

Von 100 Kindern, die zur Schule gehen müssten, kommen etwa 64 zum Unterricht. Im Durchschnitt besuchen die Kinder nur 2,5 Jahre die Schule.

Die Kinder haben keine Zeit zur Schule zu gehen, denn sie müssen arbeiten und mithelfen Geld zu verdienen, damit die Familie überleben kann. Sie arbeiten auf Feldern, schleppen Wasser, sammeln Feuerholz oder passen auf die jüngeren Geschwister auf, während die Eltern arbeiten.

Um aus diesem Armutskreislauf auszubrechen, wird durch das Familien Patenschafts-Programm sichergestellt, dass die Kinder zur Schule gehen. Die Eintrittsgebühren zum Schulbesuch, die Schuluniform und die Materialien für den Unterricht werden durch unsere Patenschaft übernommen.

Euer Reico-Team

 

 


01.Juli 2015

Äthiopien zählt zu den ärmsten Ländern der Welt. Schätzungsweise 49 % der Bevölkerung sind unterernährt. Auch in guten Erntejahren bleiben Millionen Äthiopier auf Nahrungsmittelhilfe angewiesen. Ursachen des Hungers sind Dürre und Überschwemmungen.

Dem Hungerproblem kann nur mit längerfristig angelegten Projekten entgegengewirkt werden.

Unser Patenschafts-Projekt versorgt die Familie Waqe mit den Grundnahrungsmitteln. Außerdem werden Kurse angeboten, die Ihnen helfen sollen, sich selbst zu versorgen. 
                                                                             
Euer Reico-Team

 


22.Juni 2015

Unsere Patenfamilie Nugusse Waqe in Debre Zeyt besteht aus 4 Familienmitgliedern. Vater, Mutter, Tochter und deren Sohn.

Der Vater, Nugusse Waqe geb. 01.01.1945, verdient wie schon berichtet den Lebensunterhalt als Tagelöhner.

Die Mutter, Dawi Bedada geb. 01.01.1965 ist als Hausfrau zu Hause.

Nugusse und Dawi haben eine Tochter Ayinalem geb. 14.04.1996. Ayinalem hat bereits mit 14 Jahren einen Sohn geboren. Der kleine Biruk geb. 05.07.2010 geht bereits in den Kindergarten.

Durch unser Patenschafts-Projekt stehen die Chancen für Biruk sehr gut, eine längerfristige Schulausbildung zu erhalten.

 

Euer Reico-Team

 

 

 


01.Juni 2015

Äthiopien liegt am Horn von Afrika im Nordosten des Kontinents und grenzt im Osten und Südosten an Somalia, im Süden an Kenia, im Westen an den Sudan und im Norden an Eritrea. Seit der Abspaltung Eritreas 1993 besitzt Äthiopien keinen Zugang zum Meer.

Es ist ca. 13-mal so groß wie Österreich. Äthiopien ist, neben Lesotho, das höchstgelegene Land des Kontinents und wird aus diesem Grund auch das „Dach Afrikas“ genannt. Etwa die Hälfte seiner Fläche liegt höher als 1200 Meter

Die Hauptstadt Addis Abeba liegt im weitläufigen Hochgebirge von Abessinien. Unweit davon in nordwestlicher Richtung liegt die Stadt Debre Zeyt.

Genau hier in Debre Zeyt befindet sich unser Patenschafts-Projekt, hier leben die Menschen in einfachen traditionellen Hütten.

Diese Hütten sind weder an ein Stromnetz noch an Wasser angeschlossen. Etwa 100 Bewohner teilen sich eine Toilette bzw. Latrine. Das Wasser wird aus Brunnen oder Wasserstellen geholt.

Die Familie Waqe wohnt in einer solchen Hütte aus Lehm und Metallplatten, sie hat drei Zimmer. Eines mit
3 x 3 Meter und zwei Zimmer mit 2 x 3 Meter. Sie haben auch keine Toilette und es fehlt an vielem wie z.B., Matratzen.

Unsere erste Patenschafts-Familie ist die 4-köpfige Familie Wage, den Lebensunterhalt verdient sich der Vater Nugusse Waqe (Foto oben), als Tagelöhner auf einer Milchfarm. Die Mutter ist Hausfrau, die Tochter und deren Kind gehen zur Schule. Die Familie bekommt durch unsere Unterstützung, notwendige Lebensmittel und Kleidung.


Euer Reico-Team

Copyright © | 1993 - 2017 | Reico & Partner Vertriebs GmbH info@reico-vital.com